Aktuelles

  • Grüne Malaktion zum Weltkindertag

    Da der „große“ Weltkindertag leider abgesagt werden musste, hat unser Grüner Ortsverband eine coronakonforme Malaktion ins Leben gerufen. Unsere Kleinsten haben am Sonntag mit Kreide und ihren selbstgemalten Kunstwerken den Burgsteinfurter Bahnhof aufgehübscht und so für ein Lächeln im Gesicht der Passantinnen und Passanten gesorgt. Da wir möglichst viele Kinder ansprechen wollten, haben wir außerdem Malkreide an unseren Wahlständen verteilt und dazu aufgerufen, die Fußgängerwege und Straßen damit zu verschönern und uns Fotos von den künstlerischen Eigenkreationen zukommen zu lassen. Vielen Dank an alle Teilnehmer:innen! Es hat große Freude gemacht, eure Bilder durchzusehen 😊.

    Als Highlight ist am Sonntag die Grüne Bundestagskandidatin Alexandra Schoo während ihrer Triangel-Fahrradtour vorbeigekommen. Thematisch war das Treffen am Bahnhof für Alex ein Volltreffer, da für sie die Kinder- und Jugendpolitik sowie die Mobilität im ländlichen Raum absolute Schwerpunktthemen sind, die sie in Berlin voranbringen möchte.

  • Wir machen Steinfurt sauber – World Cleanup Day 2021

    Anlässlich des World Cleanup Days am Samstag, den 18. September 2021, haben sich unsere Mitglieder des Grünen Ortsverbandes getroffen und sich mit Müllzangen und Müllbeuteln „bewaffnet“. Um 9:00 Uhr sind wir am Grottenkamp gestartet und haben die Straßen, Büsche und Wiesen vom Müll befreit. Weil der Grottenkamp erfreulicherweise sehr sauber war, hatten wir genug Zeit, um auch die Marienschule und ihren Pausenhof zu säubern. Besonders ärgerlich war hier, dass viele Glasscherben herum lagen – gerade für Grundschüler:innen gefährlich! Geendet ist unsere Tour in Borghorst am Arnold-Kock-Brunnen. Auch in Burgsteinfurt sind wir aktiv gewesen, hier hat Kim König gemeinsam mit den jungen U6-Grünen für Sauberkeit gesorgt. Großartig, dass sich auch die Kinder am Cleanup-Day beteiligt haben. Um die Motivation der Mitstreiter:innen hochzuhalten, hat Simone Alfers Kaltgetränke und Obst besorgt – genau das Richtige um uns zu stärken 😊.

    Begeistert gezeigt hat sich Mitinitiatorin Christa Minnebusch insbesondere davon, dass bei dieser Aktion generationenübergreifend zusammengearbeitet wurde: „Wir hatten von U1 bis Ü60 alles dabei! Es ist toll, wie die Kommunikation und das Sammeln zusammen funktioniert hat – gerne mehr solcher Aktionen.“ Diesen Wunsch erfüllen wir Christa gerne und nehmen die Cleanup-Aktion nun als festen Bestandteil in unser Jahresprogramm auf.

    An dieser Stelle VIELEN DANK an alle fleißigen Helfer:innen und auch an die Stadt Steinfurt, die uns Müllzangen und Müllsäcke zur Verfügung gestellt hat! Macht weiter so.

  • Triff deine Bundestagskandidatin – Meet & Greet mit Alex

    Am Donnerstag, den 23.09.2021, lädt die Grüne Jugend Kreis Steinfurt alle Interessierten und Jungwähler*innen von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr zum Wasserschloss Burgsteinfurt ein, um bei Kaltgetränken über Politik zu sprechen & die grüne Direktkandidatin vor Ort, Alexandra Schoo, kennenzulernen.

    Kommt gerne vorbei und bringt eure Freund:innen mit! Wir freuen uns auf euch 🙂

  • Grüner Stammtisch mit der Grünen Jugend

    Die Grüne Jugend Steinfurt hat am Mittwoch zum Grünen Stammtisch am Borghorster Bahnhof eingeladen. Diese Möglichkeit nutzten einige Bürger:innen (und vor allem Zug-Pendler:innen, die spontan vorbei gekommen sind) um auf ein entspanntes Getränk die aktuellen politischen Geschehnisse zu besprechen. Hierbei konnte Norwich Rüße, der die Veranstaltung ebenfalls besuchte, als Grünes Mitglied des Landtages interessante Einblicke in das Tagesgeschäft geben.

    Auch wurde über Zukunftsthemen diskutiert, unter anderem über die notwendige Verkehrswende. Um diese bewältigen zu können, fordern die Grünen eine Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmenden, eine höhere Taktung des ÖPNV, attraktivere Preise für Bus und Bahn und eine Elektrifizierung des Verkehrs.

    „Wir finden es wichtig, die Menschen in ihrem Alltag abzuholen und haben uns deswegen für dieses Veranstaltungs-Format am Bahnhof entschieden. So nutzen auch die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit für einen Austausch, die wir sonst mit unseren Veranstaltungen vielleicht nicht erreicht hätten. Das ist sehr wertvoll, da wir so viele verschiedene Perspektiven erhalten.“, waren sich Eva Stöppler, Max Alfers und Jost Fröbrich als Vertrer:innen der Grünen Jugend einig.

  • Unsere Grüne Bundestagskandidatin Alexandra Schoo hat mit uns die Tafel besucht

    Am Dienstag, den 07.09.2021 hat unsere Grüne Bundestagskandidatin Alexandra Schoo mit unserem OV zusammen die Steinfurter Tafel besucht. Diese versorgt inzwischen seit 2007 Menschen die Leistungen beziehen für einen Kleinstbetrag mit Lebensmitteln. Seit 2009 ist sie dabei in der Bahnhofstraße 20, in Burgsteinfurt zu finden. Die Tafel dort zählt aktuell 150 (!) ehrenamtliche Mitarbeiter:innen die an drei Tagen die Woche Lebensmittel ausgeben und an 5 Tagen die Woche Lebensmittel vorbereiten und kommissionieren.

    Es war und ist beeindruckend zu sehen, mit wie viel Leidenschaft dort das Ehrenamt gelebt und ausgeführt wird. Dort wird ein Auftrag ausgeführt, der eigentlich ein staatlicher wäre, denn- machen wir uns nichts vor- dass die Tafeln so frequentiert werden zeigt, wie wenig das Geld aus Sozialleistungen zum Überleben reicht! Es ist wichtig, dass dort endlich nachgebessert wird, um Menschen vor Armut zu schützen.

    Wir konnten dort sehr eindrücklich mitnehmen, wie sehr die Tafeln auch in der Corona-Pandemie auf sich gestellt waren. Spenden blieben aus, sodass Lebensmittel vom Träger gekauft wurden und an die Kund:innen per Lieferdienst verteilt wurden.

    Auch ein Hygienekonzept musste von den Ehrenamtlichen selbst erarbeitet werden. Schaffen sie es nicht- tja- dann bleibt die Tafel weiter geschlossen. Für die Kund:innen ein großes Problem. Jetzt gilt, wo früher 35 Menschen sein durften, sich während der Wartezeit unterhalten und austauschen konnten, können heute noch 3 sitzen. Dafür wird jeder Handgriff im Nachgang desinfiziert und gereinigt. Das braucht natürlich Personal.

    „Die Kunden haben sich hier auch verändert. Es kommen jetzt mehr Frauen mit kleinen Kindern. Sie erzählen mir, dass sie ihre Arbeit verloren haben, weil die Verträge ausgelaufen sind. Sie sagen auch, dass das vor allem daran liegt, dass sie die Kinder zuhause hatten als die Einrichtungen alle zu waren.“, erzählt uns der Leiter der Tafel, Harry Agethen.

    Diese Feststellung von Herrn Agethen macht uns fassungslos und auch ein wenig wütend, da der Sozialstaat hier versagt hat und die ganze Misere vom Ehrenamt aufgefangen werden muss. Eine Befürchtung, die schon sehr lange im Raum stand. Unter anderem deswegen setzen wir uns als Grüne für eine Garantiesicherung ein!

    Auch für ein Gespräch übers Impfen und die Wichtigkeit für aufsuchende Angebote war Raum.

    An alle Helfer:innen und Unterstützer:innen der Tafel: Vielen Dank für die Arbeit und das Engagement!

  • Unsere Raddemo für die Verkehrswende!

    Am Samstag haben wir als Grüner Ortsverband zusammen mit unserer Bundestagskandidatin Alexandra Schoo für die Verkehrswende demonstriert. Per Fahrradkorso sind wir vom historischen Markt in Burgsteinfurt zum Platz auf dem Schilde in Borghorst gefahren – und zwar nicht über die Radwege, sondern über die L510. Es muss endlich ein Umdenken in der deutschen Verkehrspolitik geben, hin zum menschengerechten Verkehr und zur Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmenden! Auch der ADFC Altenberge hat sich an der Raddemo beteiligt und „wirbt dafür, dass wir uns weiter vernetzen“, so die ADFC-Sprecherin Birgit Koch-Heite. Für Alexandra Schoo ist klar, dass die Verkehrswende hier bei uns im ländlichen Münsterland eine Mammutaufgabe ist, deswegen muss die Aufgabe jetzt angepackt werden: „Wir sind hier ganz anders aufgestellt als in der Stadt. Wir brauchen gut ausgebaute Fahrradwege. Ganz wichtig ist aber auch, dass wir im ländlichen Raum nicht ohne Autos auskommen werden. Deswegen brauchen wir einen gesunden Verkehrsmix mit der E-Mobilität im Zentrum.“. Bei unserer Abschlusskundgebung auf dem Borghorster Markt hat Uli Ahlke, Vorstand vom Verein WieWollenWirLeben, herausgestellt, dass CO2-freie Mobilität unser Leben besser macht. Auch aus diesem Grunde warb unser Arbeitskreis-Sprecher für Mobilität, Max Kauermann, für mehr Verkehrssicherheit und den Ausbau des ÖPNV.

    Damit wir unsere Forderungen für eine bessere Zukunft durchsetzen können, brauchen wir starke Grüne im Bund. Daher am 26.09.2021: Beide Stimmen für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN!

  • Grüne besuchen Hollicher Denkmalpflege-Werkhof e.V.

    Am vergangenen Dienstag, den 31.08.2021, hat unser Grüner Ortsverband gemeinsam mit unserer Bundestagskandidatin Alexandra Schoo den Hollicher Denkmalpflege-Werkhof besucht. Dort konnten die Teilnehmer*innen des Rundgangs viele interessante und wertvolle Eindrücke sammeln. Wir als Grüne unterstützen die Ideen und Werte des Werkhofs! Nicht nur der ökologische und denkmalpflegerische Gedanke, durch welchen sich der Hof auszeichnet, sondern vor allem die aktive Übernahme von sozialer Verantwortung. Durch Arbeit und Beschäftigung am Denkmalpflegewerkhof bekommen Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen die Chance, sich unter arbeitsmarktnahen Bedingungen auf eine Beschäftigung vorzubereiten. „Gerade diese Projekte zeigen was möglich ist, wenn Unterstützungen vom Menschen aus gedacht werden“, führt Alexandra Schoo aus. „Jeder Mensch wird in seinen individuellen Möglichkeiten stabilisiert und gefördert und hat dadurch die Chance sich weiterzubilden und wieder in Arbeit zu kommen.“ Gleichzeitig müsse perspektivisch aber geprüft werden, wie solche Maßnahmen langfristig angelegt werden können, meint die Bundestagskandidatin. „Es kommt immer wieder dazu, dass sich Menschen unter diesem Rahmenbedingungen stabilisieren, sich als erfolgreich erleben und das aber aus verschiedenen, nachvollziehbaren Gründen nicht außerhalb aufrechterhalten können.“ Hier sei es wichtig Angebote zu schaffen, die Menschen dauerhaft beschäftigen können, führt sie weiter aus.

  • Klimadialog 2021 am 13.08.

    Am vergangenen Freitag fand der diesjährige Klimadialog des Steinfurter Ortsverbandes von Bündnis 90/Der Grünen statt. Gewohnt souverän und charmant führte Uli Ahlke durch die Veranstaltung am Denkmalpflege-Werkhof in Hollich. Als ehemaliger Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit lenkte er mit viel Hintergrundwissen die Diskussion zum Thema Erneuerbare Energien und deren Ausbau. Schwerpunkt war dabei das Thema Windkraft, weshalb Verantwortliche der Windparks Hollich und Hagenkamp sowie der BürgerEnergieGenossenschaft ihre Erfahrungen mit den Zuhörern teilten und gleichzeitig Wünsche an die Grünen Bundestagskandidat:innen Alexandra Schoo und Jan-Niclas Gesenhues äußerten. Beide Kandidat:innen waren sich einig darin, dass der Ausbau der Erneuerbaren Energien in Hinblick auf die Klimakrise rasch gesteigert werden muss und dafür politische und bürokratische Hürden abgebaut werden müssen. Daher bei der Bundestagswahl mit beiden Stimmen Grün wählen, damit Alexandra Schoo und Jan-Niclas Gesenhues sich im Bundestag für ernstzunehmende Klimapolitik einsetzen können!

  • Kostenloses Kino für Jung und Alt

    Wer die Ferien entspannt mit einem Kinoabenteuer für die ganze Familie ausklingen lassen möchte, ist herzlich eingeladen, am 15.08.2021 um 13 Uhr das Kinoangebot des Ortsverbandes der Bündnis90/Grünen im Kino Steinfurt zu genießen. “Latte Igel und der magische Wasserstein” erzählt die Geschichte von Latte Igel und seinen Freunden, die den Wald retten wollen.

    Wasserknappheit bedroht den Lebensraum der Tiere. Ihre einzige Rettung ist der magische Wasserstein. Doch den bewacht der böse Bärenkönig Bantur. Die Freunde begeben sich auf eine spannende Mission. Der 1958 erschienene, mit dem Deutschen Jugendpreis prämierte Kinderbuchklassiker wurde 2019 neu verfilmt und hat nicht an Aktualität verloren. Liebevoll animiert, temporeich und märchenhaft umgesetzt, bietet der Film Unterhaltung für Jung und Alt. 

    Einen Teil der Karten stellen wir den Gästen der Tafel zur Verfügung. Weitere Gratiskarten werden auf den Marktständen am 13. und 14.08. in beiden Ortsteilen unserer schönen Stadt Steinfurt verteilt. Solange der Vorrat reicht.

  • Freikarten fürs Freibad – Grüne spenden 400 Eintrittskarten für Kinder und Jugendliche

    Damit die Steinfurter Kinder und Jugendlichen nach den langen Corona-Einschränkungen ihren Sommer und die Ferien genießen können, hat sich der Grüne Ortsverband dazu entschieden 400 Freikarten für das BagnoMare zu verteilen und zu verschenken. Der OV hat sich insbesondere vor dem Hintergrund dazu entschlossen, dass der Antrag der Grünen Ratsfraktion -allen Kindern und Jugendlichen mit Wohnsitz in Steinfurt kostenlosen Freibad-Eintritt zu gewähren- nicht mehr rechtzeitig zu den Sommerferien 2021 beraten werden konnte. „Das haben sich unsere Kinder trotzdem einfach verdient! Wir hoffen, dass wir ihnen durch den Freibad-Besuch eine Freude bereiten können.“, so Mit-Initatorin und OV-Kassiererin Simone Alfers.

    Gemeinsam mit ihrem Mann Wolfang Alfers als Fotografen und Jost Fröbrich als Vertreter der Grünen Jugend hat sie vergangene Woche die Steinfurter Tafel besucht und dort insgesamt 100 Freikarten abgegeben. Getroffen haben sich die Drei mit Harry Agethen, der die Karten stellvertretend für die gesamte Tafel und den ca. 120 ehrenamtlichen Helfer*innen entgegengenommen hat. Diese werden die Karten an die über 1.000 Kund*innen aus Steinfurt und Umgebung verteilen. Für die Grüne Jugend war klar, dass sie neben den Freikarten vom OV auch noch eigenständig etwas zu dieser tollen Aktion beitragen möchte und spendete spontan 10 Paar Schwimmflügel. Begeistert von der Unterstützung hat Harry Agethen den gesamten OV und die Grüne Jugend zu einem Besuch in der Tafel eingeladen. Darüber freuen wir uns sehr und bleiben auf jeden Fall in Kontakt!

    Neben dem Besuch bei der Tafel waren die Grünen ebenfalls bei der „Kiste“ in Burgsteinfurt zu Gast. Täglich finden dort knapp 25 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren einen Ort der Geborgenheit. Hier konnten Wolfgang und Simone Alfers zusammen mit Malte Saatjohann und seiner Tochter Ida 50 Freikarten an den Kindertreff-Leiter Tobias Jürgens übergeben. Dieser betonte, dass die Kinder die Verlierer der Corona-Pandemie seien und er sehr froh sei, etwas Hilfe und Unterstützung leisten zu können. Da freuen wir uns als Grüne, wenn wir wiederum ihn bei seiner starken Arbeit unterstützen können!

    Die weiteren 250 Freikarten werden ebenfalls an Kinder- und Jugendeinrichtungen in Borghorst und Burgsteinfurt verteilt.

  • Grüne besuchten Pflegestelle der Katzenhilfe und überreichten Spende

    Nachdem die Corona-Zahlen endlich sinken, trafen sich die Steinfurter Grünen am 08.07.2021 vormittags zur Besichtigung einer privaten Pflegestelle der „Katzenhilfe Rheine und Umgebung e. V.“ beim engagierten Mitglied Ulrike Steimel. Offiziell und herzlich begrüßt wurden sie von Samantha King, der 2. Vorsitzenden der Katzenhilfe.

    Im liebevoll auf die Bedürfnisse der Samtpfoten eingerichteten Haus konnten sich die Grünen ein umfassendes Bild über die fürsorgliche Pflege, der im Vorfeld gefangenen „Wildkatzen“ verschaffen. In angenehmer Atmosphäre wurden viele Fragen zur Tierschutz-Arbeit gestellt und von Sprecher Dieter Libutzki sowie Kassiererin Simone Alfers eine kleine Spende des Grünen Ortsverbandes überreicht. Da sich der Verein mit seinen rund 180 Mitgliedern sehr bemüht, der Population von wilden Katzen bzw. Freigängern gerecht zu werden, summiert sich das durchschnittlich notwendige Jah­res­bud­get auf ca. 60.000 €. Dieses wird z. B. für Tierarztrechnungen, Futter und Fallen verwendet. Der finanzielle Aufwand wird ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden erwirtschaftet.

    In diesem Zusammenhang wünschte man dem Verein „Katzenhilfe Rheine und Umgebung e.V.“ weiterhin die Kraft und Geduld bei der Vermittlung von geretteten Katzen für mehr Tierwohl. Dass Liebe indes nicht nur auf eine Tierart beschränkt sein muss, sah man auch am zutraulichen Mitbewohner der vielen Katzen, welcher als Straßenhund aus Rumänien gerettet wurde. Der Grüne Ortsverband, dem Tierschutz ein sehr hohes Anliegen ist, wünscht sich einen regelmäßigen Austausch mit den vielen lokal engagierten Ehrenamtlichen. Auf die Sicherheit wurde geachtet, alle Personen waren geimpft und getestet. Weitere Infos zur Katzenhilfe gibt es unter https://www.katzenhilfe-rheine.de/. Mehr Infos zu den Grünen finden sich unter https://neu.gruenesteinfurt.de/.

  • Steinfurter Klimadialog – Save the date 13.08.2021

    Am Freitag, den 13.08.2021, laden wir ab 18:00 Uhr gemeinsam mit unseren Steinfurter Bundestagskandidat*innen Jan-Niclas Gesenhues (Wahlkreis 128) und Alexandra Schoo (Wahlkreis 124) zum Austausch an der Hollicher Mühle ein. Moderiert wird die Veranstaltung von Uli Ahlke, dem Vorstand des Vereins WieWollenWirLeben e.V., und das Ganze steht unter dem Motto „Klimadialog – Steinfurter Wünsche an Alex und Janni auf dem Weg nach Berlin“. Diskutieren werden die Beiden mit lokalen, klimapolitischen Akteurinnen und Akteuren und natürlich mit euch, den Bürger*innen! Kommt also gerne vorbei, gestaltet mit euren Fragen und Diskussionsbeiträgen den Abend aktiv mit oder hört euch das Ganze einfach nur gespannt an. Wir freuen uns auf eine großartige, ideenreiche Debatte!

  • Save the date – 04.09.2021 Rad-Demo

    Am Samstag, den 04.09.2021, veranstalten wir eine Rad-Demo für eine bessere Mobilität im ländlichen Raum.
    Sei auch Du dabei und trage dir den Termin schon jetzt in Deinen Kalender ein!

  • Einheitsbuddeln 2021 startet

    Nachdem das von uns initiierte, spendenfinanzierte Einheitsbuddeln 2019 mit 66 gepflanzten Obstbäumen an der Appelchaussee ein voller Erfolg war, wird es nach einem Jahr Pandemiepause eine Neuauflage geben. Dieses Jahr möchte das Steinfurter Parteienbündnis (bestehend aus SPD, FDP, CDU, GAL und BÜNDNIS90/DIEGRÜNEN) auf Empfehlung des Baubetriebshofes und in Abstimmung mit dem Kreis als Straßenbaulastenträger Hainbuchen entlang der momentan bis zur Stegerwaldstraße laufenden Allee pflanzen, um diese bis zur Leerer Straße stadtaufwärts zu verlängern. Damit die Aktion auch im Jahr 2021 so erfolgreich wie bei der Erstauflage wird, brauchen wir die Unterstützung von Euch, den Steinfurter Bürger*Innen. Bis Anfang Oktober könnt Ihr Spenden auf das Spendenkonto der Stadt überweisen – je mehr zusammenkommt, desto mehr Buchen können wir pflanzen!

    Die Bankverbindung lautet: Kreissparkasse Steinfurt: DE36 4035 1060 0072 0004 66, Verwendungszweck: einheitsbuddeln 99999.12200

  • Freier Bad-Eintritt für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

    Die letzten knapp 1,5 Jahre waren geprägt von der COVID-19-Pandemie. Die Corona-Auflagen haben leider auch zu einem starken Rückgang der Bewegungs- und Freizeitangebote geführt. Dies gilt sowohl für die Schulzeit als auch im Freizeit- und Vereinssport. Kinder, Jugendliche und deren Familien waren und sind durch die Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie mit am stärksten betroffen. Die Pandemie hat viele Familien auch finanziell getroffen. Daneben gibt es leider regelmäßige Meldungen über Badeunfälle. Die Zahl der Nichtschwimmer ist ansteigend.

    Daher möchten wir den Familien in Steinfurt etwas für die starken Einbußen der Lebensqualität zurückgeben, indem wir beantragen, dass in den Sommerferien 2021 alle Kinder und Jugendliche mit Wohnsitz in Steinfurt kostenlosen Freibad-Eintritt erhalten. Durch die Umsetzung des Beschlussvorschlages wollen wir dafür Sorge tragen, dass gerade auch finanzschwache Familien mit ihren Kindern mehr Raum zur Auslebung ihres Bewegungsdrangs und ein größeres Maß an Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht wird, indem wir den Zugang zu den kommunalen Freizeitangeboten erleichtern. Dies kann auch einen Anreiz bilden, das Schwimmen zu erlernen und dadurch Unfälle reduzieren.

    Gerade in der jetzigen Zeit ist ein starkes Zeichen dafür wichtig, dass die Politiker*innen die Lebensumstände und Leistungen der Steinfurter Familien kennen und diese würdigen. Der vorgeschlagene Beschluss kann eine wichtige gemeinsame Maßnahme aller Ratsparteien sein. Falls es aus terminlichen Gründen notwendig ist, soll der Beschluss bereits jetzt für das Jahr 2022 gefasst werden.

  • Klimabewusste Änderung der Bebauungspläne

    Klimaziele, Klimawandel, CO²-Ausstoss, Klimafolgen und Starkregen sind die Themen, die weltweit die Schlagzeilen beherrschen. Folgerichtig hat die Stadt Steinfurt 2013 Klimaziele erarbeitet. Um die Erreichung dieser Klimaziele sicherzustellen und vor allem die Folgen des bevorstehenden Klimawandels abzufedern, sind weitreichende Maßnahmen erforderlich, die weit über den bisherigen Umfang hinausgehen. Ein wesentlicher Faktor zur Erreichung der Ziele ist der private und gewerbliche Bausektor. Folgerichtig müssen hier Maßnahmen ergriffen werden, um die vorhandenen Ziele zu erreichen.

    Deshalb hat die Grüne Ratsfraktion die Verwaltung beauftragt, zu den von den Grünen aufgeführten möglichen „Rahmenbedingungen zu Bebauungsplänen“, die umweltrelevanten Auswirkungen bis zum 30.09.2021 darzustellen. Insbesondere sollen hierbei die Auswirkungen der einzelnen Maßnahmen auf die Energiebilanz, den Flächenverbrauch und die Risikominimierung bei den zu erwartenden Klimafolgen etc. dargestellt werden. Mit den zukünftigen Rahmenbedingungen soll u.a. eine maximale Ausstattung der Dachflächen mit PHV-Anlagen für jeden Neubau (um emissionsfreien Strom zu produzieren) und die Anlage einzelner Sickergruben bzw. Zisternanlagen (um die Hochwassergefahr bei Starkregenereignissen zu reduzieren) für jedes Grundstück sichergestellt werden.

    Ziel des Antrags ist der Klima- und Umweltschutz sowie eine nachhaltige Nutzung von endlichen   Ressourcen. Grundstücke sollen ideal genutzt und die Versiegelung geringgehalten werden.   Baustoffe müssen mit Blick auf den Klimawandel und der zwingenden Notwendigkeit einer   Nachhaltigkeit und einer faktischen Ressourcenknappheit langlebig, wiederverwendbar und nachwachsend sein.

  • Übertragung der Ratssitzungen

    Für viele Bürger:innen ist ein Besuch der öffentlichen Ratssitzungen aus zeitlichen Gründen nicht möglich, obwohl die behandelten Themen sie oftmals direkt betreffen. Ebenso stellt für Menschen mit Handicap und/oder für in der Mobilität eingeschränkte Personen ein physische Teilnahme mitunter eine große Hürde dar.

    Durch Corona ist deutlich geworden, dass die Digitalisierung unserer Gesellschaft schneller vorangetrieben werden muss. Dies trifft unserer Meinung nach auch auf die Politik zu. Durch eine Übertragung und/oder Aufzeichnung von Ratssitzungen könnten wir daher die Möglichkeit zur politischen Teilhabe deutlich verbessern.

    Wir hoffen daher, dass die anderen Fraktionen sich unserem Vorschlag anschließen werden und wir gemeinsam zu einer umsetzbaren Lösung kommen.

  • Förderprogramm für Lastenräder

    Die Grünen setzen sich für die Schaffung eines „Förderprogrammes zur Anschaffung von Lastenrädern & -anhängern“ ein🌻

    Die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat jetzt ein entsprechenden Antrag gestellt, welcher die finanzielle Unterstützung der Steinfurter*innen bei der Anschaffung von Lastenrädern und Lastenanhängern vorsieht.

    Für innerörtliche Kurzstrecken, z. B. für den wöchentlichen Lebensmitteleinkauf, wird oft das Auto benutzt. Das Lastenrad kann hier eine sehr gute Alternative bzw. Ergänzung sein! Gerade die kurzen Fahrten sind mit einem hohen Spritverbrauch sowie Verschleiß verbunden und beeinflussen daher den Geldbeutel und die innerstädtische Luftqualität enorm. Langfristig könnte durch die vermehrte Nutzung der Auto-Alternativen auch der Parkplatzflächenbedarf spürbar reduziert werden.

    Da Lastenräder in Steinfurt noch nicht kostenfrei ausgeliehen werden können, sollen die Bürger*innen nun zumindest bei der Anschaffung städtische Unterstützung erhalten. Die Grünen wünschen sich eine breite Zustimmung der anderen Parteien, damit das Förderprogramm bereits in diesem Jahr starten kann.

    Erreiche mit diesem Beitrag

  • Erfolgreiche Arbeit braucht optimale technische Unterstützung

    Damit die Arbeit der Grünen auch zukünftig erfolgreich für Steinfurt sein kann, bedarf es einer optimalen technischen Unterstützung. Dazu gehört auch, dass die genutzte Software überprüft und modernisiert wird. Im Ergebnis einer Überprüfung wurde klar, dass wir die Technik dem Erfolg der Grünen anpassen mussten.

    Im ersten Schritt wurden für alle Grünen-Mitglieder einheitliche E-Mail- Adressen eingeführt. So steht jedem Mitglied ab Anfang des Jahres eine E-Adresse mit der Endung @gruenesteinfurt.de zur Verfügung. Sofern Ihr diese Möglichkeit nutzen wollt, genügt eine kurze Mail an ortsverband@gruenesteinfurt.de.

    Im Zuge der Überprüfung wurde auch festgestellt, dass die Transparenz unserer Arbeit verbessert werden kann. Folgerichtig haben wir ab Februar 2021 ein Cloud-System eingeführt. Damit wollen wir sicherstellen, dass auf der einen Seite jedes Mitglied alle Informationen einsehen kann und zum anderen alle Informationen bei der Arbeit an Grünen-Zielen zur Verfügung stehen, egal ob Protokoll von Sitzungen oder Unterlagen zu bestimmten Themengebieten. Das geschaffene Wissen ist nun in der Grünen-Cloud gespeichert. Natürlich sind diese Informationen geschützt und eine Anmeldung zu dem Cloud-System ist erforderlich. Auch hier reicht eine Mail an ortsverband@gruenesteinfurt.de. Die Daten für die Anmeldung bekommt Ihr dann umgehend zugeschickt. Ergänzend hierzu wurde auch eine Diskussionsforum eingerichtet. Hier können dann die verschiedenen Themen unter den Mitgliedern diskutiert werden.

    Aber manchmal ist der direkte Austausch mit Mitgliedern erforderlich. Dafür steht den Grünen jetzt ein Virtueller Raum zur Verfügung. Hier können wir mit bis zu 100 Personen Video-Konferenzen abhalten. Eine erste Bewährungsprobe hat dieses Format bereits erfolgreich bestanden. Am 18.04.2021 haben wir hier mit verschiedenen Institutionen das Grüne Wahlprogramm diskutiert.

    Der letzte Baustein wird eine überarbeitete Homepage sein. Am 01.06.2021 wird unsere Grüne Homepage im neuen Gewand erscheinen. Übersichtlicher und moderner werden wir dort wie gewohnt unsere Aktivitäten darstellen. Trotz der Straffung und der neuen Gestaltung ist diese Seite genauso informativ wie bisher. Gleichzeitig haben wir aber darauf Wert gelegt, dass die Inhalte auf allen Endgeräten lesbar sind und übersichtlich erscheinen.

    Ab dem 01.06.2021 ist dann die gesamte Technik überarbeitet bzw. erneuert und damit die Basis für eine weiterhin erfolgreiche Arbeit gelegt!

  • Grüne Ratsfraktion beantragt Einführung einer “Fragestunde für Kinder und Jugendliche”

    Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, bei allen Angelegenheiten die sie betreffen, beteiligt zu werden (Art. 12 UN-Kinderrechtskonvention). Dies gilt insbesondere auch für die Entscheidungsprozesse in der Lokalpolitik! Den gerade in den Kommunalparlamenten geht es unter anderem um Schulen, Sport- und Spielanlagen, Bäder und Büchereien.

    Die Grüne Ratsfraktion beantragt daher als ersten Schritt, zu Beginn einer jeden Sitzung des Ausschusses für Bildung, Schule, Kultur und Sport eine Sprechstunde für Kinder und Jugendliche einzuführen. Hier sollen zukünftig die Anliegen unserer jüngsten Mitbürger unkompliziert gehört und Fragen verständlich beantwortet werden.

    Die Grünen erwarten, dass die Interessen und Bedürfnisse der jungen Menschen in Steinfurt durch dieses Angebot bei den politischen Entscheidungsfindungen noch mehr berücksichtigt werden.